Ausflug zu den Viktoriafällen mit Grade 8

Der Schulstart in Simonga ging, um es positiv zu formulieren, etwas schleppend von Statten. Die ersten zwei Wochen fand quasi gar kein Unterricht statt, da die Lehrer zum Teil noch in Lusaka waren oder der Meinung, es würde noch kein Sinn machen, mit dem Unterricht anzufangen, weil noch nicht alle Schüler anwesend wären. Nun gut – Ansichtssache, definitiv nicht zum Vorteil der Schüler.

Auch deswegen, hatten Nina und ich uns vorgenommen, ein wenig mehr Eigeninitiative in die Umsetzung verschiedener Nebenprojekte zu stecken, dazu gehören insbesondere Ausflüge mit den Schülern.

Am 26. Januar fuhren wir schließlich mit der 8. Klasse aus Simonga zu den Viktoriafällen. Eine wirklich super Sache, die wir von unseren überschüssigen Spendengeldern finanzieren konnten (und bei gerade einmal 80€ für Eintritt, Transport, Guide und Verpflegung für fast 40 Personen doppelt lohnenswert). Gut ein Drittel der 33 Schüler, die an dem Ausflug teilnahmen, waren vorher noch nie bei den Fällen gewesen! Und das obwohl die Fälle nur etwa 25km von Simonga entfernt sind! Umso interessanter und wertvoller waren die zahlreichen neuen Eindrücke und Erfahrungen des Tages für die Schüler. Auch für Nina und mich war die Besichtigung der Fälle dieses Mal sehr interessant, da sie mittlerweile mitten in der Regenzeit bereits deutlich mehr Wasser führen als bei unseren bisherigen Besuchen.

Aufgrund der durchgehend positiven Bilanz des Ausflugs, haben wir bereits die nächsten Trips fest im Visier, darunter ein Trip zur Krokodilfarm mit Grade 6 und Fußballspiel gegen eine andere Schule mit Grade 9.

 

Für Fotos des Ausflugs zu den Viktoriafällen, schaut euch einfach in der Galerie um :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0